Hedische Neuentdeckung am Donnerstag!




 So Mädels, ich gehe jetzt mal davon aus, dass hauptsächlich Frauen mein Blog lesen. 

Ansonsten: Moin liebe männlichen Leser!

Heute gibt es eine kleine Planänderung! Eigentlich wollte ich euch ja heute die Ergebnisse von diesem Post 


zeigen, aber wie das so mit Zwillingen und dem Alltag ist, bin ich noch nicht dazu gekommen...Hier war ja Scharlach-Alarm und ich muss zugeben, dass ich mich im Moment auch nicht ganz so fit fühle und Halsschmerzen habe. Ergebnis vom Test ist noch nicht da! Deswegen: Gebt mir noch etwas Zeit, ich habe schon viele Ideen bekommen und werde sicherlich noch etwas dazu schreiben.

So, und nun zu meiner hedischen Neuentdeckung am Donnerstag! Ganz simpel und einfach und unglaublich lecker! 

Heute:

Selbstgemachter RHABARBERSAFT


 Das Rezept habe ich bei Instagram entdeckt. 41Sommersprossen nennt sie sich und ihre wunderschönen Bilder könnt ihr hier sehen. Danke für die Idee!


Und hier das Rezept für dich:

Folgende Zutaten braucht ihr:

2kg Rhabarber und 500gr Zucker

So geht es::

Den Rhabarber waschen und in Stücke schneiden. In 2 Liter Wasser 30 Minuten köcheln lassen und danach durch ein Sieb abgießen. Den Saft wieder in den Topf geben und 500gr Zucker und etwas Zitronensaft dazugeben. Noch einmal 30 Minuten köcheln und schon habt ihr einen super leckeren Rhabarbersaft.

Wir haben leider nicht mehr ganz so viel davon übrig...Also noch einmal ran!


Ach, das Fruchtfleisch, welches man ja durch ein Sieb drückt, darf natürlich nicht verkommen! Ich habe das Rhabarber-Fruschtfleisch gezuckert und dann mit einer Joghurt-Schmandmasse geschichtet. Oben kommt als Abschluss eine Vanille-Sauce drauf! Mannometer war das ein leckererer Nachtisch! Oder man backt einen Rhabarberkuchen draus. Auch super! 

Alles Liebe und bis bald!

Deine Nina von Hedi

Leave a Comment

Kommentar veröffentlichen

Ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von euch! So bleiben wir in Verbindung! Danke! Deine Nina von Hedi