Burgerliebe: Rezept für Burger Brötchen (buns)





Moin Moin ihr Lieben!

Man könnte uns nicht nur Hamburg-Tester, sondern auch noch Hamburger-Tester nennen, wenn man wollte. So einige Burger Läden haben wir schon betreten und haben dabei über Fleischqualität, Grillstärke oder selbst gemachte, geräucherte Majonäse debattiert! In vielen Läden werden mittlerweile die so genannten "buns" selbst gebacken und sind nicht mehr diese mit Chemie vollgestopften Brötchen, die man im Supermarkt kaufen kann.

Unseren Lieblingsburger essen wir übrigens meistens bei Otto´s Burger im Grindelviertel. Nette Location, tolle Burger, knusprige Süßkartoffelpommes und sehr guter Kaffee von Playground gibt es dort.

Am ersten Weihnachtstag gab es bei uns zuhause Burger mit einer Sauce aus Zwiebeln, Pflaumen, Aprikosen und Gorgonzola. Diese rote Sauce gab es ganz klassisch zum Rindfleischpatty, den wir mit Hilfe von einer Burger-Presse machen. Unser Fleisch und eigentlich fast alle Zutaten sind bei uns immer in Bioqualität. Fleisch und Wurst kaufen wir übrigens immer Bio, die anderen Zutaten nicht alle - aber bevorzugt! 

Die dazugehörigen buns haben wir diesmal selbst gebacken. Nach dem Rezept "Wunderteig" aus dem  Buch "Auf die Hand von Stevan Paul vom Brandstätter Verlag. Diesen Hefeteig kann man übrigens auch super als Toastbrot oder für Hot-Dogs verwenden, also ein richtig guter Grundteig. 

Und das sind die Zutaten für 8-12 Buns oder Rolls oder ein Toastbrot: 

450 g Mehl (Type 405) plus etwas Mehl zum Verarbeiten (wir haben Dinkelmehl genommen)
50 g Maisgries
150 ml lauwarmes Wasser 
50 ml lauwarme Milch
40 g Zucker
1/2 Würfel Hefe
2 zimmerwarme Eier
80 g weiche Butter
5 g Salz


Zubereitung: 

Mehl in die Schüssel sieben und mit dem Maisgries vermischen. Dann das Wasser mit der Milch und dem Zucker verrühren. Hefe darin auflösen. Flüssigkeit in die Mulde des Mehlgemischs gießen und einen Vorteil kneten. An einem waren Ort 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Ich mache dazu immer den Backofen auf 30-40 Grad an und stelle die Schüssel hinein. Nach dem Aufgehen die Eier, Butter und Salz hinzugeben und lange kneten. Ich knete immer am Ende mit der Hand. Wieder 30 Minuten zugedeckt gehen lassen. Dann den Zeig auf eine bemehlte Arbeitsfläche geben und 8-12 Buns daraus formen.

Wir haben die Buns noch mit einem Gemisch aus einem Eigelb und einem Esslöffel Sahne bestrichen und dann bei 200 Grad für etwa 20 Minuten in den vorgeheizten Ofen getan! 

In einer Tüte halten sich die Buns gute zwei Tage. Wir haben am nächsten Tag daraus noch "Frensh-Toast" oder "Arme Ritter" gemacht. 

Viel Spaß beim BACKEN der Buns! Auch Silvester sind Burger ein tolles Essen...Kommt gut ins neue Jahr, meine Lieben!

Wir feiern diesmal zuhause mit unseren Mädels und den Nachbarn - ganz gemütlich! 

Knutscha, 

Nina 







Leave a Comment

  1. Danke für das "Wunderteig-Rezept". Burger sind hier auch beliebt und grad hab ich gedacht ich müsste mal einen Ausflug nach Hamburg machen und bei Otto Burger essen!

    AntwortenLöschen
  2. Wow die Buns sehen ja super gut aus ... muss ich mal ausprobieren, wir hier haben Burger nämlich auch sehr sehr gerne :-)
    Liebe Grüße Steffi

    AntwortenLöschen

Ihr Lieben, ich freue mich über jeden Kommentar von euch! So bleiben wir in Verbindung! Danke! Deine Nina von Hedi