Das Blusenkleid "Jette" für Kids.





Ihr Lieben! 

Achtung jetzt kommt eine Phrase: "Was rennt die Zeit - der Wahnsinn". Ich hatte mir ja fest vorgenommen ganz früh schon Weihnachtskarten zu schreiben, Geschenke zu besorgen, das Haus weihnachtlich zu schmücken und einen Baum zu kaufen! Daraus ist bis jetzt noch nichts geworden und ich überlege einfach keine Karten zu schreiben und dieses Vorhaben einfach sein zu lassen! Ehrlich gesagt habe ich auf diesen Stress keine Lust und auch keine Lust mich in die Stadt zu stürzen und mit vielen anderen Kaufwütigen Geschenke zu kaufen. Ich möchte in diesen Tagen etwas herunterfahren und die Zeit mit meiner Familie verbringen. Ich merke, dass die Batterien von uns und die der Mädels langsam aber sicher wieder aufgeladen werden müssen. Heute schreiben sie noch einen Mathetest und ich bereite alles für eine kleine Auszeit "zwischen den Tagen" vor. 

Auch wenn ich noch keine Zeit hatte mich um irgendetwas weihnachtliches zu kümmern, so stehen wenigstens schon die Outfits für mich und meine Mädels an Weihnachten und Silvester. 

Weihnachten werden sie nämlich ein Blusenkleid "Jette" tragen, das ich vor ein paar Wochen schon genäht habe, als das Laub noch bei uns auf dem Spielplatz lag und wir noch ohne Strumpfhose draußen spielen konnten! Das Schnittmuster gibt es als ebook und auch als Papierschnittmuster in meinem Shop. 

Noch eine Strickjacke drüber und passende Strümpfe und das Fest kann kommen!

P.S.: Ich wünsche euch eine wunderschöne Vorweihnachtszeit! Die Öffnungszeiten für meinen Online-Shop während der Weihnachtstage findest du übrigens hier auf der Startseite


Deine Nina 





In Kürze: 
Schnittmuster "Jette". 
Stoff: Double-Gauze von hier.
Schuhe: bellybutton.

Zwei "Frau Jette" - tausend (mindestens) Styles!





Moin ihr Lieben! 

Gestern Abend sagte ich zu meinem Mann, dass ich es richtig cool finde, dass ich mir ein tolles Outfit aus Kleid und Mantel nähen kann und Weihnachten und Silvester gut angezogen bin! Und das BESTE: Mittlerweile sieht man nicht mehr, dass es selbst genäht ist und es könnte auch so an der Kleiderstange einer Boutique hängen. Es gibt so viele tolle neue Stoffe, die gerade für das Kleid "Frau Jette" wie dafür gemacht worden sind. Das schwarz-weiße ist aus Viskose und das schwarz-bunte ist aus Voile genäht. 

Eins schon einmal vorweg: Die ebooks und die Papierschnitte für das Damenkleid "Frau Jette" und das Kinderkleid "Jette" findest du ab sofort in meinem Shop und natürlich auch als Kombi-Angebot.  Ich habe bis Sonntag Abend je ebook einen Einführungspreis von 4,50 Euro gemacht - also schlagt gerne zu! 

Heute zeige ich euch mal ein paar Styling-Ideen für das Kleid - so nach dem Motto: "Zwei Kleider, ganz viele unterschiedliche Outfits". Du kannst die Kleider also super für festliche Anlässe tragen oder auch ganz leger mit Turnschuhen und bunter Tasche. 

Das Kleid "Frau Jette" wird wie das Kinderkleid auch aus Webware genäht. Ich persönlich finde, dass Viskose, Voile und Double-Gauze am schönsten fällt! Durch den schönen Ausschnitt, der mit Beleg gearbeitet wird, benötigst du keinen Verschluss und kannst das Kleid einfach über den Kopf ziehen. Aber du kannst es auch aus Jersey nähen, dann aber eine Größe kleiner. Wenn dir die Teilung für deine Figur nicht so gut zusagt, dann kannst du diese auch gerne 2-4 cm nach oben setzen und einfach das Oberteil kürzen - aber vergiss nicht das Rockteil um diese cm zu verlängern. Hier kannst du übrigens alle Designbeispiele meiner Probenäherinnen anschauen! Beim Produkt selbst steht übrigens auch immer der Stoffverbrauch. 










Eins ist klar: Weihnachten und Silvester sind gerettet - zumindest ein kleiner Anfang mit meinen neuen Outfits! 

Ganz herzliche Grüße, 

Nina 

In Kürze: 

Schnitt Kleid: Frau Jette
Schnitt Mantel gelb und rosa: Frau Ava
Stoff schwarz/weiß: Stoff & Stil 
Stoff: schwarz/bunt: Eulenmeisterei 

Eine Frau Ava! Ich sag nur: PUDERROSA!





Moin ihr Lieben! 

Ich hatte da mal wieder so eine Idee. Meine nächste Frau Ava sollte rosa werden. Puderrosa, nicht schweinchenrosa, denn nur so sieht rosa schön aus! Bis ich endlich einen schönen Ton bei Brinarina gefunden hatte, vergingen ein paar Tage oder Wochen. Geschlossen habe ich ihn ganz unkompliziert mit einer schicken Nadel, die auch als Schmuck ganz nett aussieht. Eigentlich wollte ich den Mantel erst während des #naehcamps in Neuharlingersiel nähen und hatte ihn schon extra dafür zugeschnitten. Aber: Mir war so danach und ich musste ihn unbedingt noch vorgestern Abend nähen! 

Und ich liebe meine Frau Ava! 

Von Innen ist er mit grauen Nähten abgesetzt und die Taschen habe ich wieder offenkantig einfach aufgenäht, weil der Wollstoff ja nicht ausfranst! Ich trage sie auch gerne im Haus als eine Art Strickjacke, weil sie so schön warm hält. Übrigens habe ich mir auch noch ein passendes Kleid Frau Jette zu meinem Mantel genäht - das wird ein feines Outfit mit einer schwarzen Strumpfhose und entweder Turnschuhen oder schwarzen Stiefeletten. 

Jetzt gucke ich aber erst einmal bei rums vorbei und bin gespannt, was sich die anderen Damen genäht haben! 

Das ebook und den Papierschnitt gibt es hier in meinem Shop und hier könnt ihr noch einmal gerne alle Designbeispiele anschauen. 

Küsse, Nina 










Ein Kleid "Jette" für jede Gelegenheit!





Moin ihr Lieben! 

Vielen lieben Dank für den netten Kommentare zu meinem letzten Post! Der Blogpost stieß auf großes Interesse und ich denke, dass sich viele von euch darüber auch Gedanken machen. Ich habe mich entschieden, dass ich bis mittags auf Fragen, Kommentare etc., die meine Schnittmuster und meinen Shop betreffen antworte. Ab mittags ist das Internet für mich "Spaß an der Freude" und ich habe frei! Ich lege viel mehr das Handy aus der Hand und mache mir immer wieder mal bewusst: "Muss das jetzt sein?". 

Aber jetzt zurück zur Tagesordnung, denn ich habe euch noch etwas sehr schönes zu zeigen! Wie ihr bestimmt schon gesehen habt, arbeite ich gerade an einem neuen Kleidchen für Damen und Mädchen, das aus unelastischen Stoffen genäht werden sollte! Also super zu Weihnachten, später lauen Sommerabenden, ach eigentlich für jede Gelegenheit! Es gibt doch so schöne Qualitäten wie Voile, Double Gauze und Viskose, die leicht fallen, oder?

Das besondere an dem Kleid Frau Jette und Jette ist, dass es ohne Verschluss über den Kopf gezogen werden kann und nur mit einem Beleg gearbeitet wird. Also in alter Hedi-Manier ohne Schnick-Schnack und schnell genäht! Hier habe ich übrigens einen schönen Viskose-Stoff von Stoff & Stil für mein Mädchen gewählt. Ehrlich gesagt habe ich den Stoff passend zu den neuen Schuhen von bellybutton meiner Mädels ausgesucht, denn ich liebe ja Outfits die auch zusammen passen. Solche Chelsea Boots tragen sie schon seit sie zwei Jahre alt sind und ich finde sie durch das Gummi und den Reißverschluss immer total praktisch und sehr stylisch. 

Beim finalen Schnitt des Kleides ist die Teilung mit der Raffung noch etwas nach unten gesetzt und so wird auch das Rockteil etwas länger! 

Meine Mädels lieben ihre Kleider auf jeden Fall sehr! Ich sehe uns schon damit unter dem Weihnachtsbaum sitzen! 

Bis morgen, ihr Lieben! 

Kuss, Nina 






In Kürze: 

Stoff: Viskose von Stoff&Stil
Schuhe: Bellybutton 
Schnittmuster: Jette von Hedi coming soon! 

Online - offline!




Um 6.00 Uhr klingelt mein Handy-Wecker, den ich ausmache und mit halb geöffnetem Auge stelle ich den Flugmodus aus. Die erste Whats-App Nachricht ploppt auf! Diese wurde noch gestern Abend verschickt, da hatte ich aber schon den Flugmodus drin. Zwischen der Dusche, Kids wecken, Frühstück machen, öffne ich kurz Instagram. 20 neue Kommentare, zwei Direktnachrichten, hunderte Likes für ein Bild. Ich nehme das kurz wahr, mache weiter in meinem Morgenprogramm. Ich schalte noch schnell einen Blogpost mit schon angezogener Jacke frei - meine Familie meckert, was ich denn jetzt schon wieder mache.

Wir verlassen um 7.20 Uhr das Haus, an der Ampel öffne ich kurz Facebook und fühle mich schlecht, denn ich habe ja noch gar nicht den Blogpost bei Instagram, Facebook und sonstwo geteilt! Ich muss mich beeilen. Also sitze ich bald am Schreibtisch, drehe noch schnell ein Video für Instagram-Stories. 

Ich klappe den Rechner auf und mit öffne mit Facebook den Browser. 30 Neuigkeiten habe ich, obwohl nur drei davon wirklich wichtig sind. Ein paar Nachrichten befinden sich auch in der Nachrichtenbox. Mein Mail-Programm wird geöffnet und es macht "kling, kling, kling". Das setzt mich unter Druck. Schnell antworte ich da, hier und dort. Ich arbeite viel mit Facebook, weil ich viele Probenähgruppen betreue, was mir eine enorme Hilfe ist. Aber: Jedes mal, wenn ich Facebook öffne, muss ich reagieren, antworten und Entscheidungen treffen. Mein Mailprogramm und Facebook bleiben geöffnet, auch wenn ich jetzt schon alles beantwortet habe. 

Ich mache mir einen Plan, was ich heute alles abarbeiten möchte. Die Entwicklung neuer Schnitte steht an erster Stelle. Ich gucke noch einmal kurz bei Instagram-Stories, wer ich denn alles meine Videos angesehen hat. Oh, das sind aber viele, denke ich. Also mache ich noch eine kurze Geschichte. Wiede eine neue Nachricht. 

Ich arbeite weiter, packe Schnittmuster, teste, nähe, denke nach. 

Es ist 13.30 Uhr und ich koche mir schnell was. Bevor ich endlich esse, mache ich noch ein Foto und lade es bei Instagram hoch. Teilen nicht vergessen. Direkt kommen Kommentare, wie ich denn das gekocht habe, wie das denn geht. Ich bin abgelenkt. Esse, denke darüber nach, dass ich das später beantworten werde. 

Ich gehe eine Runde mit Tilda spazieren. Während ich gehe, checke ich noch einmal kurz die Mails. Hat xy endlich geantwortet? Ich warte doch so dringend auf die Antwort. Ich bleibe stehen und mache noch einmal ganz kurz Facebook auf, weil da doch gerade so eine wichtige Frage war.

Meine Mädels sind mittlerweile zuhause. Wir machen uns einen schönen Nachmittag. Es gibt Kekse und Tee. Wenn ich in die Küche gehe, checke ich noch einmal heimlich mein Handy, denn sie sollen mich ja nicht immer nur mit Handy erleben! 

Puh, der Tag ist fast um und mein Mann und ich sitzen zusammen auf der Couch. Zeit für Entspannung! Ach, die vielen Kommentare, Nachrichten und Mails habe ich ja noch nicht alle beantwortet. Das mache ich noch einmal ganz kurz. Wir gucken später einen Film bei Netflix auf meinem Rechner und ab und zu ploppt das Mail-Programm auf, denn dies ist immer noch auf. Ach, komm, die Mail kannst du jetzt auch noch mal eben schnell beantworten. 

Wir gehen ins Bett, ich gucke noch einmal bei Facebook und stelle den Flugmodus ein. Um 6.00 Uhr klingelt der Wecker und der Tag beginnt! 


Nein, das ist kein Scherz und auch nicht übertrieben! Ich würde behaupten, dass es fast schon untertrieben ist. Wenn ich das so lese, dann schäme ich mich. Ehrlich! Ich bin nicht mit den digitalen Medien aufgewachsen und ich kann mich noch daran erinnern, als wir Internet bekamen und ich nicht wusste, was ich denn jetzt damit anfangen solle. Ich liebe Social-Media, das Internet, ich liebe meinen Job und meine netten Follower! Aber: Ich nutze es falsch, denn so kann es nicht weiter gehen!

Ich habe einen Plan: Es gibt ab sofort feste Online-Zeiten und das sind meine Arbeitszeiten, denn so richtig privat bin ich sowieso nicht mehr im Netz. Die Zeiten bestimme ich. Zwei Stunden morgens oder abends...mal sehen! Ich lasse mein Mail-Programm nicht mehr die ganze Zeit an, Facebook auch nicht und werde nicht mehr innerhalb von ein paar Minuten oder Stunden reagieren. 
Das heißt nicht, dass ich diese Kanäle nicht mehr nutzen werde oder weniger arbeiten möchte. Ich möchte nur viel konzentrierter arbeiten. Ich bin auf jeden Fall nur noch geschäftlich in den Zeiten von 8.00 - 14.00 Uhr zu erreichen, alles andere wird am nächsten Tag oder später beantwortet. 

Ich bin bekannt dafür, dass ich immer sofort antworte, irgendwie ist das auch ein guter Service meines Shops, denke ich. Aber es ist wahrscheinlich vielmehr der eigene Anspruch an mich! 

Ich schalte jetzt diesen Blogpost frei und werde den Rechner zuklappen. Ich bin gespannt, ob ich es schaffen werde nicht zu gucken, was ihr dazu schreibt! Aber morgen ist ja auch noch ein Tag! 

Mich interessiert, ob ihr es besser macht als ich und ob ihr Tipps für mich habt! 

Danke!

Knutscha, Nina 

P.S.: Diesmal gibt es kein tolles Bild, denn mir war nur nach Schreiben! 









Genähtes: Mein neues Schnittmuster "Frau Ava" ist online! Yheahh!





Moin ihr Lieben! 

Diesen Mantel "Frau Ava" habe ich schon im letzten Jahr zum ersten mal getestet. Mein erster Entwurf saß leider überhaupt nicht und war viel zu groß, obwohl er ja etwas oversized sein sollte. Dann waren auch der Herbst und Winter fasst vorbei und ich habe das Schnittmuster erstmal wieder zur Seite gelegt! 

Da ich in der Zwischenzeit ja etwas abgenommen habe und ein paar Kleidergrößen kleiner trage, musste der Erstschnitt nach ein paar Monaten also neu gradiert werden! Insgesamt habe ich fünf Modelle genäht, bis ich die anderen Größen in Auftrag gegeben habe. Aus Sweat, aus Stepper, mit Kragen und letztlich aus einem Wollstoff, den ihr hier sehen könnt. 
Nach und nach fügten sich alle Schritte zusammen und am Ende hatte ich jetzt bei jedem neuen Beispiel Herzklopfen und mir kamen öfters die Tränen, weil so wundervolle Designbeispiele entstanden sind. Mal aus grobem Wollstoff, mal ganz edel aus dünneren Stoffen oder auch Jacquard. Alles ist möglich und der einfache Mantelschnitt sehr wandelbar. Du kannst ihn gerne auch mit Druckknöpfen verschließen, Draußen anziehen oder auch zuhause als Strickjacke. 
Durch die leichte „egg-shape“, den zwei großen Abnähern und Taschen wird er zu einem modernen Lieblingsteil! Frau Ava ist einfach zu nähen und kann auch von Näh-Anfängern gut bewältigt werden.  Das ebook und der Papierschnitt beinhaltet die Größen S-XXL.

Und das ebook bekommt ihr bis zum Wochenende zum Einführungspreis von 4,50 Euro statt 5,90 Euro und den Papierschnitt für 8,50 Euro in meinem 


Eigentlich sollte alles erst am 12.10. online gehen, aber ich konnte es nicht aushalten! So viel Arbeit und Freude stecken in diesem Schnittmuster, das kann ich es doch nicht einfach noch zwei Tage so liegen lassen oder?

In diesem Ordner findet ihr alle Designbeispiele meiner Probenäherinnen und es kommen noch täglich neue hinzu! Bitte gebt Ihnen ein kleines Like oder einen Kommentar, denn sie haben sich so viel Mühe mit allem gegeben und ohne sie wäre der Schnitt nicht so vielseitig geworden! Danke!

Jetzt mache ich aber drei bis fünf Luftsprünge und freue mich über euren ersten Mäntel! Zeigt sie mir doch gerne und markiert mich bei Instagram und verseht es mit dem #frauava. In meinem Hedi-Nähtreff könnt ihr mir eure Mäntel auch gerne zeigen und auch Fragen stellen! 








Der tolle Wollstoff nennt sich übrigens Gaby und ist in der Farbe Curcuma bei Aktivstoffe erhältlich! Meine Mutter die so heißt wird sich freuen und bestimmt auch sehr, wenn sie ihre alte braune Tasche sieht, die ich zu dem Mantel trage! Bei uns kommt nix weg...und wird schön aufgetragen!

Ich wünsche euch eine tolle Woche! 

Tschaka, Nina 


Genähtes: Frau Madita aus Karos von Hamburger Liebe und Albstoffe





Moin ihr Lieben! 

Seit heute habe ich die Sandalen wieder in den Keller gepackt, denn morgens ist es nun wirklich kühl und erst am Mittag dann etwas wärmer! Meine neue Herbstgarderobe habe ich euch ja schon in den letzten Blogposts gezeigt - hier kommt noch ein weiterer Pullover "Frau Madita" aus einem Jacquard-Strick von Albstoffe nach dem Design von Hamburger Liebe. Dabei habe ich bei meiner "Frau Madita" wieder die beiden Schnittteile zusammen geklebt und in einem Stück zugeschnitten. Da ich die Größe M genäht habe und der Strick nur leicht dehnbar ist, ist der Armabschluss ziemlich eng geworden, beim nächsten Mal würde ich also etwas größer zuschneiden - nur mal als Tipp für euch!





Händler können diesen und andere Strickstoffe direkt bei Albstoffe vorbestellen. Anfang Oktober sollten die dann ausgeliefert werden. In diesem Folder sind übrigens alle Modelle zusammengefasst und in diesem tollen Video zeigt Susanne von Hamburger Liebe die Entstehung eines Stoffes - beides ist sehr sehenswert. Schaut gerne mal vorbei! Ich gucke jetzt mal bei rums und freue mich auf die tollen genähten Sachen der anderen Mädels!

Dicken Knutscha, Nina